Timeout


Timeout
[Ein]*, [Aus]
Timeout
5 bis 300 Sekunden; 15* Sekunden

Timeout

[Ein]
Timeout ist aktiviert.
[Aus]
Timeout ist deaktiviert.

Timeout

Wenn Timeout aktiviert ist, können Aufträge automatisch fertig gestellt werden.

Wenn Sie [Druckersprache] auf [Auto] setzen, erkennt das System die Steuerbefehle und startet den Druckauftrag im entsprechenden Modus. Nach dem Eingang aller Daten und erkanntem Datenende wird der Druckmodus angehalten. Diese Verarbeitung von Druckdaten wird als Auftrag bezeichnet.
Falls die Daten für einen Auftrag nicht enden, startet das System den nächsten Auftrag nicht, selbst wenn es andere Druckbefehle erhält. Verwenden Sie in derartigen Fällen die Timeout-Einstellung, um das Beenden von Aufträgen zu erzwingen, wenn während eines bestimmten Zeitraums keine Daten empfangen werden.
Wenn das Timeout auf [Aus] gesetzt ist, werden Aufträge nicht automatisch beendet.

WICHTIG
Wenn für diese Funktion ein Timeout eingestellt ist, kann das System einen Druckauftrag möglicherweise beenden, bevor alle Daten empfangen wurden, wenn die Datenübertragung vom Computer lange dauert. In diesem Fall wählen Sie eine längere Zeit für die Einstellung zum Timeout.
Bei Auswahl von [Aus] können Sie nicht kopieren, bis Druckaufträge abgeschlossen sind, bei denen die Funktion <Heften> verwendet wird.
Wenn Sie Daten über einen Druckertreiber senden, der nicht mit dem System kompatibel ist und der Befehl zum Auftragsende nicht innerhalb der hier festgelegten Zeit empfangen wird, bricht das System den Job ab. Dadurch können die Daten falsch gedruckt werden.
Diese Einstellung wird nur auf die folgenden Arten von Aufträgen angewendet:
Aufträge von einem USB-Speichermedium
Aufträge aus dem Netzwerk, wenn [Verbindungserkennung] auf [Aus] gesetzt ist
HINWEIS
Während ein Job bearbeitet wird, blinkt die Anzeige <In Bearbeitung/Daten> auf dem Bedienfeld grün.
68C8-00K