Netzwerk/Sicherheit

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den Fehlermeldungen zu den Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen.

Netzwerkverbindung prüfen.

Ursache 1
Dieses System und das Kabel sind nicht richtig angeschlossen.
Abhilfe
Stellen Sie sicher, dass das System mit dem richtigen Kabel an das Netzwerk angeschlossen ist, und starten Sie das System dann erneut. (Vgl. Abschnitt "Verbinden des Systems mit einem Computer oder Netzwerk".)
Ursache 2
[Einstellungsänd. Netzwerkverbind. bestätigen] ist aktiviert, obwohl das System nicht an ein Netzwerk angeschlossen ist.
Abhilfe
Deaktivieren Sie [Einstellungsänd. Netzwerkverbind. bestätigen].

TCP/IP Fehler

Ursache 1
Da die IP-Adresse nicht automatisch über DHCP, RARP oder BOOTP bezogen werden kann, wird [IP-Adresse] in <Einstellungen IP-Adresse> (in den IPv4-Einstellungen) auf '0.0.0.0' gestellt.
Abhilfe
Vgl. Abschnitt "TCP/IPv4-Einstellungen", um die richtige IPv4-Adresse festzulegen.
Ursache 2
'0.0.0.0' ist als statische IPv4-Adresse in [IP-Adresse] von <Einstellungen IP-Adresse> (in den IPv4-Einstellungen) festgelegt.
Abhilfe
Vgl. Abschnitt "TCP/IPv4-Einstellungen", um die richtige IPv4-Adresse festzulegen.
Ursache 3
Die IPv6-Adressen sind nicht richtig eingerichtet.
Abhilfe
Prüfen Sie die nachstehenden Punkte:
Bestätigen Sie, dass die Einstellungen für die Adressen (<Zustandslose Adresse verwenden>, <Manuelle Adresse verwenden> oder <DHCPv6 verwenden>) aktiviert sind.
Wenn Sie eine zustandslose Adresse oder DHCPv6 verwenden, bestätigen Sie, dass Adressen bezogen werden können.
Wenn keine Adressen bezogen werden können, überprüfen Sie die Einstellungen des Routers oder DHCPv6-Servers.
HINWEIS
Es kann einige Minuten dauern, bis eine zustandslose Adresse bestimmt worden ist.
Ursache 4
Die IP-Adresse des DNS-Servers ist falsch.
Abhilfe
Vgl. Abschnitte "TCP/IPv4-Einstellungen" oder "TCP/IPv6-Einstellungen", um die IP-Adresse des DNS-Servers zu überprüfen.
Ursache 5
Aufgrund fehlender Ressourcen im TCP/IP-Protokoll-Stack konnte der Sendevorgang nicht durchgeführt werden.
Abhilfe
Vgl. Abschnitte "TCP/IPv4-Einstellungen" oder "TCP/IPv6-Einstellungen", um die richtige IPv4/IPv6-Adresse festzulegen.

TLS Fehler

Ursache 1
Der WebDAV Server unterstützt keine mit TLS verschlüsselte Kommunikation.
Abhilfe
Legen Sie die für Ihre Umgebung auf dem WebDAV Server erforderlichen TLS-Einstellungen fest.
Ursache 2
Der Proxy-Server unterstützt keine mit TLS verschlüsselte Kommunikation.
Abhilfe
Wenn der WebDAV-Client über einen Proxy-Server mit dem Internet verbunden ist, stellen Sie den Proxy-Server auf die Verwendung von TLS ein.

Senden nicht möglich.

Ursache 1
Beim WebDAV Server oder Proxy-Server ist ein Fehler aufgetreten.
Abhilfe
Prüfen Sie die nachstehenden Punkte:
Prüfen Sie die Einstellungen für den WebDAV Server.
Prüfen Sie die Einstellungen des Proxy-Server.
Ursache 2
Ein externer Zugang zu den Zieldateien oder -verzeichnissen wurde abgelehnt.
Abhilfe
Prüfen Sie die nachstehenden Punkte:
Prüfen Sie die Einstellungen für den WebDAV Server.
Vgl. Abschnitt "Definieren von Empfängern", um die Einstellungen für eine Empfängeradresse zu bestätigen.
Ursache 3
Der WebDAV Server ist aufgrund einer hohen Zugangsrate beschäftigt.
Abhilfe
Versuchen Sie, den Sendvorgang später noch einmal durchzuführen.
Ursache 4
Das Senden von Dateien in Segmenten ist nicht zulässig.
Abhilfe
Berühren Sie die Taste [Aus] für [Geteilte Segm. Senden für WebDAV SE verw.] in [Senden] in [Einstellungen Funktion] (<Einstellungen/Speicherung>). (Vgl. Abschnitt "Aufteilen von Daten beim Senden mit WebDAV".)
Ursache 5
Die Menge der gesendeten Daten ist zu groß.
Abhilfe
Bestätigen Sie die Menge der gesendeten Daten.
Ursache 6
Die angegebene URI (angegebener Hostname und Ordnerpfad für Empfängeradresse) ist zu lang.
Abhilfe
Vgl. Abschnitt "Definieren von Empfängern", um den vollständigen Pfad für den in [Hostname] eingegebenen HTTP-Server und den in [Ordnerpfad] eingegebenen WebDAV-Ordnerpfad als Empfängeradresse zu bestätigen.

Server prüfen.

Ursache 1
Das System hat versucht, ohne Verwendung eines Proxy-Servers auf den Empfänger zuzugreifen, aber der Zugriff über einen Proxy-Server war erforderlich.
Abhilfe
Prüfen Sie die nachstehenden Punkte:
Prüfen Sie die Einstellungen für den WebDAV Server.
Bestätigen Sie die Einstellungen des Proxy-Servers. (Vgl. Schritt12 im Abschnitt "Gemeinsame Einstellungen von TCP/IPv4 und TCP/IPv6".)
Ursache 2
Der Zugang zum Empfänger wurde abgelehnt.
Abhilfe
Prüfen Sie die Einstellungen für den WebDAV Server.
Ursache 3
Das System hat versucht, über einen Proxy-Server auf den Empfänger zuzugreifen, ohne mit TLS verschlüsselte Kommunikation zu verwenden.
Abhilfe
Berühren Sie die Taste [Aus] für [Geteilte Segm. Senden für WebDAV SE verw.] in [Senden] in [Einstellungen Funktion] (Einstellungen/Speicherung). (Vgl. Abschnitt "Aufteilen von Daten beim Senden mit WebDAV".)
Ursache 4
Der Proxy-Server konnte nicht mit dem vorgeschalteten Server kommunizieren.
Abhilfe
Prüfen Sie die nachstehenden Punkte:
Prüfen Sie die Einstellungen für den WebDAV Server.
Prüfen Sie die Einstellungen des Proxy-Server.
Ursache 5
Entsprechend der Anforderung des WebDAV-Clients, wird die Version des HTTP-Protokolls verwendet, die nicht vom WebDAV Server unterstützt wird.
Abhilfe
Prüfen Sie die Einstellungen für den WebDAV Server.
Ursache 6
Der Plattenspeicherplatz auf dem WebDAV Server reichte nicht aus, um die Anforderung des WebDAV-Clients zu verarbeiten.
Abhilfe
Sorgen Sie für ausreichenden Plattenspeicherplatz auf dem WebDAV Server.

Verbinden nicht möglich.

Grund
Die Authentisierung des Proxy-Servers ist fehlgeschlagen.
Abhilfe
Vgl. Schritt 12 im Abschnitt "Gemeinsame Einstellungen von TCP/IPv4 und TCP/IPv6", um die Einstellungen des Proxy-Servers zu bestätigen.

Servername in den SMB-Servereinstellungen prüfen.

Ursache 1
Der für den SMB Server angegebene Name ist identisch mit einem in der WINS-Datenbank registrierten Namen für einen Computer oder Drucker, während <WINS-Auflösung> für [Einstellungen WINS] aktiviert ist.
Abhilfe
Überprüfen Sie, ob der in [Servername] angegebene Name für [Einstellungen SMB-Server] identisch mit einem in der WINS-Datenbank registrierten Namen für einen Computer oder Drucker ist. Nähere Informationen zu den Einstellungen für SMB Server und WINS-Auflösung finden Sie im Abschnitt "SMB- und WINS-Einstellungen".
Ursache 2
Der für den SMB Server angegebene Name ist identisch mit dem Namen eine Computers oder Druckers, der zu derselben Arbeitsgruppe wie dieses System gehört.
Abhilfe
Überprüfen Sie, ob der in [Servername] angegebene Name für [Einstellungen SMB-Server] identisch ist mit einem Namen für einen Computer oder Drucker in der in [Name Arbeitsgruppe] angegebenen Arbeitsgruppe. Nähere Informationen zu den Einstellungen für SMB Server und Arbeitsgruppe finden Sie im Abschnitt "SMB- und WINS-Einstellungen".

Konkurrierende IP-Adresse wurde im Netzw. gefunden.

Grund
Die gleiche IPv4-Adresse, die für dieses System eingestellt ist, existiert im gleichen Netzwerk bereits.
Abhilfe
Siehe Abschnitt "TCP/IPv4-Einstellungen" zum Ändern der IP-Adresse dieses Systems, so dass sie nicht ein Duplikat von IP-Adressen ist, die auf anderen Systemen eingestellt sind.

Der Standardschlüssel ist nicht definiert. Schlüssel und Einstellungen zur Zertifikatsliste in Einstellungen Zertifikat prüfen.

Grund
Das zu verwendende Schlüsselpaar bzw. das Serverzertifikat wurde nicht registriert.
Abhilfe
Sie müssen ein Schlüsselpaar und ein Serverzertifikat registrieren, um mit TLS verschlüsselte Kommunikation durchführen zu können. Vgl. Abschnitte "Generieren eines Schlüsselpaars und eines Serverzertifikats" oder "Speichern eines am Computer erstellten Schlüsselpaars und Serverzertifikats", um ein Schlüsselpaar zu registrieren.

Standardschlüssel kann nicht gelöscht werden, da er von TLS oder anderen Einstellungen verwendet wird. Einstellungen prüfen.

Grund
Der Schlüssel, den Sie löschen möchten, wir momentan für mit TLS verschlüsselten Kommunikation oder für die Funktion <Empfang für jede Fkt. beschränken> in <Lieferung von Geräte-Informationen> verwendet.
Abhilfe
Annullieren Sie alle TLS-Einstellungen und mit TLS verschlüsselte Kommunikation. Aktivieren Sie alle Einstellungen für [Empfang für jede Fkt. beschränken] in <Einstellungen Lieferung Geräte-Informationen>. Nähere Informationen finden Sie im Abschnitt "Definieren von Einstellungen zum Verteilen von Systeminformationen".

Ändern der Einstellungen nicht möglich, da die gewählte Taste verwendet wird.

Grund
Der Schlüssel, den Sie löschen möchten, wir momentan für mit TLS verschlüsselten Kommunikation oder für die Funktion <Empfang für jede Fkt. beschränken> in <Lieferung von Geräte-Informationen> verwendet.
Abhilfe
Annullieren Sie alle TLS-Einstellungen und mit TLS verschlüsselte Kommunikation. Aktivieren Sie alle Einstellungen für [Empfang für jede Fkt. beschränken] in <Einstellungen Lieferung Geräte-Informationen>. Nähere Informationen finden Sie im Abschnitt "Definieren von Einstellungen zum Verteilen von Systeminformationen".

Speichern nicht möglich, da der Algorithmus dieses Schlüssels nicht unterstützt wird.

Grund
Sie versuchen, ein Schlüsselpaar zu registrieren, das einen nicht unterstützten Verschlüsselungsalgorithmus verwendet.
Abhilfe
Registrieren Sie ein Schlüsselpaar, das einen unterstützten Verschlüsselungsalgorithmus verwendet. (Vgl. Abschnitt "Speichern eines am Computer erstellten Schlüsselpaars und Serverzertifikats".)

Dieses Zertifikat ist ungültig.

Grund
Das Zertifikat ist ungültig.
Abhilfe
Installieren Sie das gültige Zertifikat neu.

Fehler während der Verifizierung.

Grund
Das Zertifikat ist ungültig.
Abhilfe
Installieren Sie das gültige Zertifikat neu.

Zertifikat ist abgelaufen.

Ursache 1
Das Zertifikat ist abgelaufen.
Abhilfe
Bestätigen Sie das Ablaufdatum für das Zertifikat. Wenn es abgelaufen ist, speichern Sie ein Zertifikat, das noch nicht abgelaufen ist.
Ursache 2
Das Datum und die Zeit des für das System sind nicht richtig eingestellt. (Es sind Datum und eine Zeit eingestellt, die in der Zukunft liegen.)
Abhilfe
Bestätigen Sie, dass das Datum und die Zeit für das System richtig eingestellt sind.

Zert. konnte nicht verifiz.werden.

Grund
Das CA-Zertifikat, welches das Zertifikat ausgestellt hat, konnte nicht gefunden werden.
Abhilfe
Wenn Sie das Zertifikat bestätigen wollen, speichern Sie das CA-Zertifikat, welches es ausgestellt hat.

Dieses Zertifikat ist abgelaufen.

Grund
Das Zertifikat ist in der CRL (Sperrliste der Zertifikate) aufgeführt.
Abhilfe
Installieren Sie ein neues Zertifikat.

Diese CRL ist ungültig.

Grund
Die CRL (Sperrliste der Zertifikate) ist korrumpiert oder verwendet einen nicht unterstützten Algorithmus Signatur.
Abhilfe
Speichern Sie eine gültige CRL.

Diese CRL ist abgelaufen.

Ursache 1
Der Beginn der Gültigkeit für die CRL (Sperrliste der Zertifikate) ist auf ein zukünftiges Datum gestellt.
Abhilfe
Bestätigen Sie das Startdatum der Gültigkeit für die CRL. Wenn ein zukünftiges Datum eingestellt ist, verwenden Sie die CRL nachdem sie gültig wird.
Ursache 2
Das Datum und die Zeit des für dieses System sind nicht richtig eingestellt. (Es sind Datum und eine Zeit eingestellt, die in der Zukunft liegen.)
Abhilfe
Bestätigen Sie, dass das Datum und die Zeit für das System richtig eingestellt sind.

CRL konnte nicht verifiz. werden.

Grund
Die CRL (Sperrliste der Zertifikate) konnte auf dem System nicht bestätigt werden.
Abhilfe
Speichern Sie die CRL.

Fehler Ablaufdat.Zertifikat

Grund
Das Zertifikat ist abgelaufen.
Abhilfe
Bestätigen Sie das Ablaufdatum für das Zertifikat.

Zug.fehler Zert.Dig.Sign.

Ursache 1
Der Zugang zum Benutzerzertifikat wurde beim Senden einer PDF- oder XPS-Datei mit Anwendersignatur abgelehnt.
Abhilfe
Vgl. Abschnitt "Prüfen des Schlüsselpaars und des Anwenderzertifikats", um die Einstellungen für das Anwenderzertifikat zu bestätigen.
Ursache 2
Der Zugang zum Gerätezertifikat wurde beim Senden einer PDF- oder XPS-Datei mit Gerätesignatur abgelehnt.
Abhilfe
Vgl. Abschnitt "Generieren/Bestätigen eines Schlüsselpaars und eines Gerätezertifikats", um die Einstellungen für das Gerätezertifikat zu bestätigen.

IEEE 802.1X Fehler. Korrekte Auth.informationen einst.

Grund
Es wurden nicht die richtigen Client-Authentisierungsinformationen (Schlüsselpaar und Zertifikat, Anwendername und Passwort und CA-Zertifikat) eingestellt.
Abhilfe
Betätigen Sie die eingestellte Authentisierungsmethode und die Authentisierungsinformationen (Schlüsselpaar und Zertifikat, Anwendername und Passwort und CA-Zertifikat).

IEEE 802.1X Fehler. Authentisierungspasswort ändern.

Grund
Das Passwort ist abgelaufen.
Abhilfe
Stellen Sie ein neues Passwort ein.

IEEE 802.1X Fehler. Authentisierungseinstell. prüfen.

Grund
Die angegebene Authentisierungsmethode des Systems stimmt nicht mit der Authentisierungsmethode des RADIUS-Servers überein.
Abhilfe
Überprüfen Sie, ob die für das System angegebene Authentisierungsmethode und die für den RADIUS-Server angegebene Authentisierungsmethode übereinstimmen und legen Sie gegebenenfalls die richtige Authentisierungsmethode fest.

IEEE 802.1X Fehler. Zertifikat ist abgelaufen.

Grund
Das vom RADIUS-Server gesendete Serverzertifikat ist abgelaufen.
Abhilfe
Bestätigen Sie das Ablaufdatum für das Serverzertifikat des RADIUS-Servers.

IEEE 802.1X Fehler. Zertifikat ist falsch.

Grund
Beim Überprüfen des vom RADIUS-Server unter Verwendung des CA-Zertifikats gesendeten Serverzertifikats ist ein Fehler aufgetreten.
Abhilfe
Überprüfen Sie den Inhalt des Serverzertifikats des RADIUS-Servers und die auf dem System registrierte CA-Zertifizierung.

IEEE 802.1X Fehler. Zertifikat-Analyse nicht möglich.

Grund
Das System konnte das vom RADIUS-Server gesendete Serverzertifikat nicht analysieren.
Abhilfe
Überprüfen Sie den Inhalt des Serverzertifikats des RADIUS-Servers.

IEEE 802.1X Fehler. Keine Antwort vom Empfänger.

Grund
Bei der Kommunikation mit dem Authentifikator ist ein Fehler aufgetreten.
Abhilfe
Überprüfen Sie die Einstellungen des Authentifikators (LAN Switch) und die Einstellungen des RADIUS-Servers.
4623-0W7