Menü Einstellungen (Allgemeine Einstellungen)

Ein Sternchen (*) kennzeichnet in diesem Abschnitt die jeweilige Grundeinstellung.
 

[Kopien]


1 bis 9999; 1*

In dieser Einstellung können Sie die Anzahl von Drucken festlegen.

[Doppelseitiger Druck]


[Ein], [Aus]*

Hier können Sie entscheiden, ob Sie einseitig oder doppelseitig drucken möchten. Bei Auswahl der Funktion <Doppelseitiger Druck> wird das Dokument auf Vorder- und Rückseite des Papiers gedruckt.

HINWEIS
Informationen zu dem für das doppelseitiges Kopieren verfügbares Papier finden Sie in dem "Anwenderhandbuch".
Informationen zum Einlegen von Papier, wenn auf Papier mit einem Logo (wie beispielsweise Deckblätter) gedruckt wird, finden Sie in dem "Anwenderhandbuch".

[Maßnahme für Aufträge ohne spezifizierten Papiertyp]


[Auftrag fortführen]*, [Auftrag abbrechen]

Diese Einstellung legt fest, ob Druckaufträge ohne eingestellten Papiertyp gedruckt werden.

[Auftrag fortführen]

Der Auftrag wird mit dem in [Standardpapiertyp] eingestellten Papiertyp gedruckt.

[Auftrag abbrechen]

Der Auftrag wird abgebrochen.

HINWEIS
Der Druckvorgang kann möglicherweise nicht korrekt ausgeführt werden, wenn Sie einen Papiertyp einstellen, der sich von dem in der Papierzufuhr eingelegten Papier unterscheidet.
Wenn ein Briefumschlag als Papierformat für den Auftrag eingestellt ist, wird der Papiertyp unabhängig von der Einstellung in [Standardpapiertyp] auf [Briefumschlag] gestellt.

[Fehler auto überspringen]


[Ein], [Aus]*

Mit dieser Einstellung können Sie einen Fehler automatisch aufheben und weiter drucken (Fehler überspringen).

[Ein]

[Fehler überspringen] wird automatisch durchgeführt.

[Aus]

Sie müssen [Fehler überspringen] auf dem Sensordisplay manuell auswählen.

HINWEIS
Zum Ausführen von [Fehler überspringen] müssen Sie einen Auftrag auswählen, für den im Auftragsstatusbildschirm ein Fehler angezeigt wird → Berühren Sie [Details] → [Fehler überspringen].
[Fehler überspringen] löscht den Fehler nur vorübergehend, sodass die Daten möglicherweise nicht korrekt gedruckt werden.
Weitere Informationen zu Fehlern, die Sie mit der Funktion "Fehler automatisch überspringen" vorübergehend löschen können, finden Sie unter "Anwenderhandbuch".
Diese Einstellung ist auch bei Auftreten mehrerer Fehler möglich.

[Nach RIP Abschluss drucken]


[Ein], [Aus]*

In dieser Einstellung legen Sie fest, ob die Funktion <Nach RIP Abschluss drucken> verwendet werden soll.
RIP (Raster Image Processor) wird für grafische Präsentationen mit hohen Anforderungen an die Qualität verwendet.
Wenn die Funktion <Nach RIP Abschluss drucken> aktiviert wurde, wird die erste Seite gedruckt, nachdem alle anderen Seiten des Jobs bearbeitet worden sind.
Auch wenn der Druck der ersten Seite so länger dauern kann, werden die restlichen Seiten des Jobs schneller gedruckt. Das ist sinnvoll, wenn mehrere Personen das System verwenden oder wenn eine andere Funktion verwendet wird, wie z. B. die Kopierfunktion, da die Druckzeit eines Druckauftrags sich mit dieser Einstellung verkürzt.

WICHTIG
Ein großer Druckauftrag kann automatisch vom Gerät abgebrochen werden.

[Sattelheftung]


[Ein], [Aus]*

Mit dieser Einstellung können Sie einen abgeschlossenen Druckauftrag binden, indem Sie die Seiten einer Broschüre in der Mitte heften und falzen.
Ein

HINWEIS
Diese Funktion kann nur gewählt werden, wenn der Broschüren Finisher am System angebracht ist.
Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn Sie 'Broschüre' auf [Aus] setzen. Wenn der Druckauftrag nur ein Blatt Papier enthält, wird das Papier gefaltet, aber nicht geheftet.
Übersteigt die Anzahl der Blätter die maximale Blattanzahl, die mittels Sattelheftung auf einmal geheftet werden kann, werden die Blätter ohne Sattelheftung ausgeworfen. Informationen über die maximale Blattanzahl, die gleichzeitig mittels Sattelheftung geheftet werden kann, finden Sie im "Anwenderhandbuch".

[Broschürenandruck]


[Ein], [Aus]*
[Stärke Broschürenandruck]:
-10 bis 10; 0*

Mit dieser Einstellung können Sie eine Broschüre, die viele Seiten enthält, mit einem flachen Buchrücken erstellen, indem Sie den gebundenen Teil im rechten Winkel falten. Wenn Sie [Broschürenandruck] auf [Ein] einstellen, können Sie die Stärke des Satteldrucks einstellen.

HINWEIS
Diese Funktion kann nur gewählt werden, wenn die Option Finisher/Broschüren Finisher an das Gerät angeschlossen ist.

[Bundzuwachs]


[Aus]*, [Automatisch], [Korrekturbreite]

Mit dieser Einstellung können Sie die Druckposition jeder Seite beim Drucken einer Broschüre mithilfe der Sattelheftung justieren.
Wenn Papier in der Mitte gefaltet wird, um eine Broschüre zu erstellen, stehen die Kanten des Papiers weiter hervor, je näher die Seiten der Mitte der Broschüre sind. Die Breite des Rands an den Kanten ist schmäler und ein Teil des Drucks wird möglicherweise auch abgeschnitten (abhängig von der Anzahl der Seiten und der Papierstärke, wenn die Kanten abgeschnitten werden, um sie gleichmäßig lang zu machen). Mithilfe von Korrektur Bundzuwachs zur Justierung des Bundstegrands können Sie den ungleichen Druck (Bundzuwachs) korrigieren.
Wenn [Automatisch] ausgewählt ist, werden die Bundstegränder automatisch basierend auf der Anzahl der Seiten und der Papierstärke justiert.
Wenn [Korrekturbreite] ausgewählt ist, werden die Bundstegränder basierend auf dem von Ihnen eingegebenen Wert korrigiert, der die Differenz zwischen der Kante der innersten Seite und der äußersten Seite angibt, wenn die Blätter in der Mitte gefaltet werden, um die Broschüre zu erstellen.

HINWEIS
Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn Sie 'Broschüre' auf [Aus] setzen.
Durch jedes Berühren der Taste erhöhen Sie den Wert der Bundstegeinstellung um 0,05 mm. Durch jedes Berühren der Taste senken Sie den Wert um 0,05 mm. Wenn Sie die Taste oder länger berühren, verändern Sie die Werte fortlaufend.
Wenn Sie diese Funktion in Kombination mit der Funktion <Versatz kurze Kante/Versatz lange Kante> oder <Bundsteg> verwenden, werden die Werte der drei Einstellungen zusammengerechnet.

[Trimmen]


[Ein], [Aus]*

Trimm-Methode:
Vertikaler Trimm, 3-Wege-Trimm
Trimmbreite vorne:
2,00*~20,00 mm (wenn die Einstellung [Sattelheftung] auf [Aus] gesetzt ist)
6,50*~49,50 mm (wenn [Sattelheftung] auf [Ein] gesetzt ist)

Trimmbreite oben/unten:
2,00*~20,00 mm (wenn die Einstellung [Sattelheftung] auf [Aus] gesetzt ist)
6,50*~39,50 mm (wenn [Sattelheftung] auf [Ein] gesetzt ist)

Mit dieser Einstellung können Sie festlegen, ob die gedruckte Ausgabe beschnitten werden soll.

[Trimm-Methode]

Sie können festlegen, ob die gedruckte Ausgabe beschnitten werden soll.

[Trimmbreite vorne] oder [Trimmbreite oben/unten]

Sie können die jeweilige Schnittbreite einstellen. Die von Ihnen einstellbaren Werte werden durch die Einstellung "Sattelheftung" beeinflusst.

[Deckblatteinzug verwenden]


[Ein], [Aus]* (Wenn Zuschiesseinheit /Zuschiess- und Falzeinheit angeschlossen ist)

*Diese Einstellmöglichkeit wird nur dann angezeigt, wenn die Option Zuschiesseinheit / Zuschiess- und Falzeinheit an das Gerät angeschlossen ist.
Damit können Sie festlegen, ob ein zuvor vorbereitetes Deckblatt zu Beginn der Druckausgabe eingefügt wird.
Wenn Sie [Ein] wählen, wird zu Beginn der Druckausgabe automatisch ein Deckblatt eingefügt. Die Verwendung dieser Funktion in Verbindung mit der Heftfunktion ermöglicht Ihnen das einfache Zusammenstellen von Materialien usw.
Legen Sie das als Deckblatt zu verwendende Papier in den Zuschiesseinheit ein.
WICHTIG
Sie können auf dem als Deckblatt verwendetem Papier nicht drucken.
Diese Einstellung kann nicht in Verbindung mit [Zwischenblatt für Folien] verwendet werden. Sie kann ebenfalls nicht verwendet werden, wenn [Endverarbeitung] auf [Aus], [Sortieren], [Versatz + Grupp.], oder [Heften+Grupp.] gesetzt ist.
HINWEIS
Diese Einstellung kann in Verbindung mit [Endverarbeitung], [Lochen], und [Falz] verwendet werden.

[Zwischenblatt für Folien]


[Aus]*, [Unbedruckt], [Gedruckt]

Beim Drucken auf OHP-Folien können Sie mit dieser Einstellung ein Blatt Papier nach jeder bedruckten OHP-Folie ausgeben lassen. Das Papier kann leer bleiben oder mit dem gleichen Bild wie die OHP-Folie bedruckt ausgegeben werden.

[Aus]

Keine Blätter werden zwischen die OHP-Folien eingelegt.

[Unbedruckt]

Unbedruckte Blätter werden zwischen die OHP-Folien eingelegt.

[Gedruckt]

Mit einem Bild des Druckauftrags bedruckte Blätter werden zwischen die OHP-Folien eingelegt.

HINWEIS
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn Sie [Kopiensatznummerier.] auf [Aus] setzen.
Beim Drucken mehrerer Kopien kann [Versatz + Grupp.] für [Endverarbeitung] nicht verwendet werden.
Wenn die Funktion <Endbearbeitung> mit den Optionen [Drehen + Grupp.], [Versatz + Grupp.], [Heften+Grupp.] und [Eco(Htfr.)+Grup.] definiert ist, sind die Optionen [Drehen + Sort.], [Versatz + Sort.], [Sort. + Heften] und [Eco(Htfr.)+Grup.] aktiviert.
Wenn Sie [Gedruckt] wählen, werden die Drucke vom Druckzählwerk erfasst. Wenn Sie [Unbedruckt] wählen, werden die ausgegebenen Blätter jedoch nicht vom Druckzählwerk erfasst.

[Druckersprache]


[Automatisch]*, [PS], [PCL], [XPS], [Darstellung], [PDF]

[PDF] gilt nur für den PDF-Direct Print-Drucker oder den PS-Drucker. [XPS] gilt nur für den XPS Direct Print-Drucker.
Wenn diese Einstellung aktiv ist, kann das System Daten verarbeiten, die es vom Hostcomputer in einem bestimmten Datenformat empfangen hat. Durch Festlegen der Funktion <Druckersprache> auf [Automatisch] bestimmt das System den Typ der vom Host empfangenen Daten für jeden Auftrag neu. Falls Sie mithilfe von Anwendungen auf einem Computer drucken, wird die Verwendung der Einstellung [Automatisch] empfohlen.

HINWEIS
Falls das System nicht ordnungsgemäß zur entsprechenden Druckersprache wechselt, wenn [Druckersprache] auf [Automatisch] gesetzt wird, gleichen Sie die Einstellung manuell an die Sprache der über den Hostcomputer gesendeten Daten an.
Diese Funktion steht beim Drucken im UFR II-Modus nicht zur Verfügung.

[Vorrang Modus]


[Keine]*, [PS], [PCL], [XPS], [PDF]

[PDF] gilt nur für den PDF-Direct Print-Drucker oder den PS-Drucker. [XPS] gilt nur für den XPS Direct Print-Drucker.
Mit dieser Einstellung wird die zu verwendende Druckersprache bestimmt, wenn ein Auftrag ohne festgelegte Befehlssprache oder Direct Print-Daten empfangen wird. Die Funktion <Vorrang Modus> wird verwendet, wenn [Druckersprache] auf [Automatisch] gesetzt ist.

Keine

Dadurch wird keine bevorzugte Druckersprache festgelegt. Wird ein Auftrag ohne festgelegte Befehlssprache oder Direct Print-Daten empfangen, wird die aktuelle Druckersprache verwendet. Die werkseitige Grundeinstellung ist [Keine].

PS

Erteilt der Druckersprache PS Vorrang.

PCL

Erteilt der Druckersprache PCL Vorrang.

XPS

Erteilt dem Modus XPS Vorrang.

PDF

Erteilt dem Modus PDF Vorrang.

HINWEIS
Diese Funktion steht beim Drucken im UFR II-Modus nicht zur Verfügung.

[Autom. Druckersprache]


[PS]: [Ein]*,[Aus]
[PCL]: [Ein]*,[Aus]
[XPS]: [Ein]*,[Aus]
[Darstellung]: [Ein]*,[Aus]
[PDF]: [Ein]*,[Aus]

[PDF] gilt nur für den Direct Print-Drucker oder den PS-Drucker. [Darstellung] und [XPS] gilt nur für den Direct Print-Drucker.
Anhand dieser Einstellung können Sie die Funktionen festlegen, die automatisch ausgewählt werden können, falls [Druckersprache] auf [Automatisch] gesetzt ist. Geben Sie für alle Funktionen wie folgt an: PS, PCL, XPS, Darstellung und PDF. Wenn Sie [Ein] festlegen, wird dieser Modus für die automatische Auswähl verfügbar. Wenn Sie [Aus] festlegen, ist dieser Modus nicht für die automatische Auswahl verfügbar.

HINWEIS
Wenn Sie alle Einstellungen auf [Aus] festsetzen, werden alle empfangenen Daten ungültig und können nicht gedruckt werden.
Diese Funktion steht beim Drucken im UFR II-Modus nicht zur Verfügung.

[Initialisieren]


[Ja], [Nein]

Sie können die Einstellungen des Menüs auf die werkseitigen Grundeinstellungen zurücksetzen, indem Sie die Druckereinstellungen initialisieren.
Wenn Sie [Initialisieren] wählen, wird die Meldung <Sollen die Einstellungen initialisiert werden?> angezeigt. Wenn Sie [Ja] wählen, werden die Einstellungen initialisiert. Wenn Sie [Nein] wählen, werden die Einstellungen nicht initialisiert.

WICHTIG
Schalten Sie das System nicht aus, während die Einstellungen initialisiert werden, da Sie so den Speicher des Systems beschädigen können.

8J5C-00A