<Einstellungen E-Mail/I-Fax>

Legen Sie die Einstellungen für das Senden von E-Mail und I-Faxen fest.
 
Für Informationen zu den Einheiten („A“, „B“, „C“ und „Nein“) in der Spalte „Funktion Alle importieren“ lesen Sie bitte Funktion Alle importieren.

<Name der Einheit speichern>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können den Namen Ihrer Firma oder Abteilung als Name der Einheit speichern. Der gespeicherte Name wird beim Empfänger als Absenderinformation angezeigt/gedruckt, wenn Sie eine E-Mail/ein I-Fax senden.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Name der Einheit speichern>
Einheitsnamen registrieren
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Der registrierte Gerätename wird als der Anzeigename für E-Mails verwendet. Dies erfolgt nach dem Format „Gerätename <E-Mail-Adresse>“.
Sie können für den Gerätenamen bis zu 24 Zeichen eingeben.
Die für den Anmeldedienst verwendete E-Mail-Adresse erscheint auf dem Gerät des Empfängers für E-Mail-Nachrichten und I-Fax-Dokumente im Feld "Von". Registrieren von Benutzerinformationen im lokalen Gerät
Wenn Sie <Einstellungen E-Mail/I-Fax> drücken und <Authentisierten Anwender als Sender definieren> auf <Ein> einstellen, wird unabhängig vom verwendeten Anmeldedienst die für den angemeldeten Benutzer registrierte E-Mail-Adresse als Absender im Feld "Von" für den Empfänger eingetragen.

<Einstellungen Kommunikation>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können die Einstellungen für einen Mailserver sowie eine Authentifizierungsmethode festlegen, die Sie für E-Mails/I-Faxe verwenden. Einrichten der E-Mail-/I-Fax-Kommunikation
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Einstellungen Kommunikation>
<SMTP EM>: <Ein>, <Aus>
Ja
Ja
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<POP>: <Ein>, <Aus>
Ja
Ja
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<SMTP-Server>: Geben Sie den SMTP-Server ein
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<E-Mail-Adresse>: Geben Sie die E-Mail-Adresse ein
Ja
Ja
Ja
Nein
A
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<POP-Server>: Geben Sie den POP-Server ein
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<POP Login-Name>: Geben Sie den POP-Anmeldenamen ein
Ja
Ja
Ja
Nein
A
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<POP Passwort>: Geben Sie das POP-Kennwort ein
Ja
Ja
Ja
Nein
A
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<POP-Intervall>: 0 bis 99 Minuten
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<Authent./Verschlüss.>
Ja
Ja
Ja
Nein
Nein
-
<POP AUTH Methode>: <Standard>, <APOP>, <POP AUTH>
Ja
Ja
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<POP-Authentisierung v. Senden>: <Ein>, <Aus>
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<SMTP-Authentisierung(SMTP AUTH)>: <Ein>, <Aus>
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<TLS zulassen (SMTP EM)>: <Immer TLS>, <Ein>, <Aus>
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<TLS zulassen (POP)>: <Ein>, <Aus>
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<TLS zulassen (SMTP SE)>: <Ein>, <Aus>
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<Auth.Anzeige bei Senden anzeigen>: <Ein>, <Aus>
Ja
Ja
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Wenn Sie für <POP-Intervall> weniger als 10 Minuten (jedoch nicht '0 Min.') eingestellt haben, wechselt das Gerät nicht vollständig in den Schlafmodus.
Das System kann nur I-Fax-Dokumente und Fehlerberichte zur Kommunikation empfangen.

<Portnummer für SMTP SE/POP EM definieren>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können die Portnummer des SMTP- und POP-Servers ändern.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Portnummer für SMTP SE/POP EM definieren>
<SMTP SE>, <POP EM>
Ja
Ja
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
<SMTP SE>: 1 bis 25 bis 65535
<POP EM>: 1 bis 110 bis 65535

<Einstellungen S/MIME>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können S/MIME festlegen. Wenn Sie S/MIME festlegen, können Sie der E-Mail eine digitale Signatur hinzufügen oder die E-Mail verschlüsseln, wenn Sie die E-Mail- oder I-Fax-Funktion verwenden.
 Festlegen der E-Mail-Verschlüsselung
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Einstellungen S/MIME>
<Einstellungen Verschlüsselung>: <Immer verschlüsseln>, <Bei Zertifikat im. verschlüss.>, <Nicht verschlüsseln>
<Digitale Signaturen hinzu>: <Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Bei Auswahl von Verschlüsselung:
<Algorithmus Verschlüsselung>: <3DES>, <AES128>, <AES256>
<Algorithmus Signatur>: <SHA1>, <SHA256>, <SHA384>, <SHA512>
<Signatur bei Empfang verifizieren>: <Ein>, <Aus>
<Signatur bei Empfang drucken>: <Ein>, <Aus>

<TLS-Zertifikat für SMTP SE bestätigen>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können beim Senden mit SMTP prüfen, ob das TLS-Serverzertifikat gültig ist. Sie können die Gültigkeit des Zertifikats sowie die Zuverlässigkeit der Zertifikatskette verifizieren und den allgemeinen Namen (CN, Common Name) bestätigen.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<TLS-Zertifikat für SMTP SE bestätigen>
<Ein>, <Aus>
Nein
Nein
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Bei Auswahl von <Ein>:
<CN>: Ein, Aus
Wenn Sie das Zertifikat nicht bestätigen, wird die TLS-Kommunikation auch mit einem ungültigen Zertifikat ausgeführt.
Wenn ein Problem mit dem Zertifikat vorliegt, schlägt SMTP fehl.

<TLS-Zertifikat für POP EM bestätigen>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können beim Empfangen mit POP prüfen, ob das TLS-Serverzertifikat gültig ist. Sie können die Gültigkeit des Zertifikats sowie die Zuverlässigkeit der Zertifikatskette verifizieren und den allgemeinen Namen (CN, Common Name) bestätigen.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<TLS-Zertifikat für POP EM bestätigen>
<Ein>, <Aus>
Nein
Nein
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Bei Auswahl von <Ein>:
<CN>: Ein, Aus
Wenn Sie das Zertifikat nicht bestätigen, wird die TLS-Kommunikation auch mit einem ungültigen Zertifikat ausgeführt.
Wenn ein Problem mit dem Zertifikat vorliegt, schlägt POP fehl.

<Maximale Datengröße zum Senden>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Hier bestimmen Sie die maximal zulässige Datengröße von Dokumenten, die Sie als E-Mail oder I-Fax senden. Wenn ein E-Mail-Sendejob umfangreicher ist, wird er vor dem Senden auf mehrere E-Mails aufgeteilt. Wenn jedoch eine I-Faxübertragung die gesetzte Datengrenze überschreitet, wird sie als Fehler behandelt und nicht gesendet.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Maximale Datengröße zum Senden>
0 bis 3 bis 99 MB
Ja
Nein
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Wenn Sie „0“ MB als Datengröße eingeben, gibt es kein Größenlimit für die Daten, die versendet werden.
Wählen Sie für die max. Datengröße zum Senden einen Wert, der unter der Datengrenze des Mailservers liegt.

<Standardthema>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können festlegen, dass der Betreff automatisch eingetragen wird, wenn Sie beim Senden einer E-Mail oder eines I-Faxes keinen Betreff eingeben.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Standardthema>
Geben Sie den Betreff, angehängtes Bild ein
Ja
Nein
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung

<Authentisierungs-Anwender für Antwort an definieren>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können festlegen, ob die E-Mail-Adresse eines Anwenders, der sich beim Gerät mit der persönlichen Authentisierungsverwaltung anmeldet, beim Senden einer E-Mail oder eines I-Faxes als Antwortadresse verwendet wird.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Authentisierungs-Anwender für Antwort an definieren>
<Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Wenn Sie sich mit der Benutzerauthentifizierung anmelden, wird der Anmeldename unter <100> in der Liste der Sendernamen (TTI) angezeigt. Wenn <Ein> ausgewählt ist, wird der Anmeldename in <100> automatisch als <Sendername (TTI)> in <Optionen> eingestellt.
Wenn Sie beim Senden einer E-Mail oder eines I-Fax-Dokumentes unter <Optionen> eine E-Mail-Adresse angeben, an die geantwortet werden soll, wird diese Adresse priorisiert, selbst wenn <Authentisierungs-Anwender für Antwort an definieren> auf <Ein> eingestellt ist.

<Authentisierten Anwender als Sender definieren>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können festlegen, ob die E-Mail-Adresse eines Anwenders, der sich beim Gerät mit der persönlichen Authentisierungsverwaltung anmeldet, im Feld "Von" als Absender der empfangenen E-Mail angezeigt wird.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Authentisierten Anwender als Sender definieren>
<Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Ja
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Wenn dieser Modus auf <Aus> eingestellt ist, können über Anmeldedienste wie die Benutzerauthentifizierung als Gäste angemeldete Benutzer nach wie vor senden, selbst wenn <Senden für Ungespeicherte Empfänger zulass.> auf <Aus> eingestellt ist.

<Senden für Ungespeicherte Empfänger zulass.>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Wenn Sie ein Gerät mit der persönlichen Authentisierungsverwaltung verwenden, können Sie festlegen, ob das Senden einer E-Mail von einem Anwender, dessen E-Mail-Adresse im Gerät nicht gespeichert ist, zulässig sein soll. Wenn <Aus> gewählt ist, können nur Anwender mit einer gespeicherten E-Mail-Adresse E-Mails senden.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Senden für Ungespeicherte Empfänger zulass.>
<Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Wenn Sie <Authentisierten Anwender als Sender definieren> auf <Aus> festlegen, wird am Empfängerende die unter den Geräteinformations-Einstellungen gespeicherte Adresse angezeigt.

<SE Timeout für Vollmodus>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können die Wartezeit einstellen, bevor Sendeoperationen automatisch beendet werden, wenn Sie keine Benachrichtigung per E-Mail (MDN) vom Empfänger eines I-Faxauftrags im <Voll>-Modus erhalten haben.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<SE Timeout für Vollmodus>
1 bis 24 bis 99 Std.
Ja
Nein
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung

<MDN/DSN nach Empfang drucken>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Im vollständigen I-Fax-Modus werden E-Mail-Nachrichten vom Empfänger und Mailserver an das Gerät gesendet, um Sie zu informieren, ob I-Faxes erfolgreich an Ziele gesendet wurden oder nicht. Sie können festlegen, ob diese Benachrichtigungs-E-Mails bei Erhalt gedruckt werden sollen.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<MDN/DSN nach Empfang drucken>
<Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Die I-Fax-Lieferung kann auch als TX-Bericht bestätigt werden. Sendebericht

<Per Server senden verwenden>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können festlegen, ob es zulässig sein soll, dass Anwender beim Senden von I-Faxen die Einstellung von <Per Server senden> ändern können.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Per Server senden verwenden>
<Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Wenn <Per Server senden> für I-Fax auf <Aus> gesetzt ist, gibt es keine Beschränkung für die Datengröße beim Senden, auch wenn Sie eine maximale Datenmenge zum Senden festgelegt haben.

<MDN nicht per Server zulassen>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion> <Senden> <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Das Gerät, das das I-Fax empfängt, kann eine MDN (eine Benachrichtigungs-E-Mail zur Überprüfung des Sendeergebnisses) an die IP-Adresse des Absendergeräts senden, ohne einen Mailserver zu verwenden.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<MDN nicht per Server zulassen>
<Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Ja
Ja
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung

<SE Empfängerdomäne beschränken>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können festlegen, dass das Senden von E-Mail oder I-Fax nur an Adressen in einer bestimmten Domäne erlaubt ist.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<SE Empfängerdomäne beschränken>
<An Domäne send. beschränk.>: <Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Ja
Ja *1
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Bei Auswahl von <Ein>:
<Speichern>, <Details/Bearbeiten>, <Löschen>
*1 <Details/Bearbeiten>: Nein, <Löschen>: Nein

<Autovervollständigen für Eingabe E-Mail-Adr.>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können festlegen, dass im Adressbuch oder in einem LDAP-Server gespeicherte E-Mail-Adressen automatisch basierend auf den ersten Zeichen einer E-Mail-Adresseneingabe angezeigt werden.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Autovervollständigen für Eingabe E-Mail-Adr.>
<Aus>, <Adressbuch (lokal)>, <LDAP-Server>
Ja
Nein
Nein
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
E-Mail-Adressen, die mit einer Zugangsnummer gespeichert sind, werden nicht angezeigt.

<Def. Domän auto. an Empf.ohne Domän hinzufügen>

 (Einstellungen/Speicherung)  <Einstellungen Funktion>  <Senden>  <Einstellungen E-Mail/I-Fax>
Sie können häufig verwendete Domänennamen im Voraus registrieren, um zu vermeiden, dass Sie beim Angeben einer Adresse eine Domäne eingeben müssen, da ein Domänenname mit "@" automatisch angefügt wird. Wenn Sie an "123@example.com" senden möchten, registrieren Sie den Domänennamen "example.com". Wenn diese Einstellung aktiviert ist und Sie eine Adresse angeben, die bereits eine Domäne enthält, sind die in der Einstellung angegebenen Domänen ungültig.
Einstellung
Beschreibung der Einstellung
DeviceAdmin
NetworkAdmin
In Remote UI einstellbar
Geräte-Informations bereitstellung verfügbar
Funktion Alle importieren
Name des Elements beim Exportieren mit der Remote UI
<Def. Domän auto. an Empf.ohne Domän hinzufügen>
<Domänname>
<Bei Senden einer E-Mail>: <Ein>, <Aus>
<Bei Senden eines I-Fax>: <Ein>, <Aus>
Ja
Nein
Nein
Nein
C
Grundinformationen Einstellungen/Speicherung
Beachten Sie Folgendes, wenn Sie das Adressbuch in ein anderes Gerät importieren.
 Da diese Einstellung sich nach den Einstellungen des Geräts richtet, das Sie verwenden, kann sich die Domäne von der unterscheiden, die vom Gerät zugewiesen wurde. Überprüfen Sie diese Einstellung, bevor Sie sie mit einem anderen Gerät verwenden.
 Wenn Sie Adressen ohne Informationen zur Domäne auf ein Gerät importieren, das nicht über diese Einstellung verfügt, ist das Senden aufgrund von ungültigen Adressen eventuell nicht möglich.
7XXJ-0KU